Die Räuber Inhaltsangabe

Inhaltsangaben und Zusammenfassungen von Die Räuber (geschrieben von Friedrich Schiller).

Die Räuber Inhaltsangabe

Anzeige

Auf dieser Seite von Inhaltsangabe-Verzeichnis.de stellen wir Dir alle Inhaltsangaben und Zusammenfassungen kostenlos (0,00 €) von Die Räuber zur Verfügung.

Die Räuber wurde von geschrieben.

Wir wünschen viel Erfolg mit diesen Inhaltsangaben.

Viel Glück!

Wenn Du uns eine Zusammenfassung zur Verfügung stellen möchtest, schreibe ganz einfach unsere Agentur-E-Mail-Adresse an: sebastian@socialmeta.de.

Die Räuber Kommentare

Die Räuber bewerten

Sag' es allen hier. Wie hat Dir Die Räuber von Friedrich Schiller gefallen?

Leser-Bewertung: 2.8/5 (96 Votes)

Die Räuber

In Kooperation mit unserem Partner Amazon bieten wir Dir an: Hole Dir Die Räuber von Friedrich Schiller:

Die Räuber Zusammenfassungen

Anzeige

Zusammenfassung: Inhaltsangabe.info
(347 Worte, 2034 Zeichen)

Inhaltsangabe: In den Drama „Die Räuber“ aus der Zeit des Sturm und Dranges von Friedrich Schiller geht es um Karl Moor, der durch eine Intrige seines Bruders Franz Moor von seinen Vater verstoßen wird. Daraufhin gründet er eine Räuberbande. Der alte Moor (Maximilian, Graf von Moor) hat zwei Söhne. Der ältere Sohn, Karl, ist freundlich, leichtsinnig und der Liebling des Vaters. Der jüngere Sohn, Franz, ist sehr klug, jedoch hässlich und bösartig. Die Mutter ist... [komplette Zusammenfassung]

Inhaltsangabe: Abipur.de
(393 Worte, 2264 Zeichen)

Zusammenfassung: Dieses Schauspiel handelt von dem Grafen Maximilian Moor und seinen beiden Söhnen Franz und Karl. Karl, der Lieblingssohn des Grafen, studiert und hat während dieser Zeit einen lasterhaften Lebensstil. Er schreibt einen Brief an den Vater, in dem er sich deswegen entschuldigt. Doch sein jüngerer Brüder, der sich an seiner Familie rächen will, da er von Erbfolge ausgeschlossen wurde, fängt den Brief ab. Er liest dem Vater statt dem Brief einen schriftlichen Bericht eines... [komplette Inhaltsangabe]

Zusammenfassung: Abipur.de
(495 Worte, 2825 Zeichen)

Inhaltsangabe: Der Graf von Moor hat zwei Söhne. Der Erstgeborene, Karl, von der Natur bevorzugte und der Zweitgeborene, Franz , von der Natur benachteiligt. Franz der nicht sehr schön und intelligent ist lebt bei seinem Vater. Karl Moor studiert in Leipzig und führt dort ein leichtsinniges Leben. Seine Verlobte Amalia wartet auf ihn Zuhause. Sein Bruder Franz will sie aber auch als Frau haben und versucht ihre Gunst zu erlangen. Amalia weist ihn aber ab. Franz ist seinem Bruder alles neidig und... [komplette Zusammenfassung]

Inhaltsangabe: Unki.de
(970 Worte, 5661 Zeichen)

Zusammenfassung: 1. Akt, 1. Szene Franz will den Zorn des Vaters mit einem gefälschten Brief erregen und seinen Bruder anschwärzen. Der Vater bittet Franz, den Brief zu beantworten, macht aber zur Auflage, Karl nicht zur Verzweiflung zu bringen. Franz ist voller Neid gegenüber Karl, der vom Vater mehr geliebt wird als er selbst. 1. Akt, 2. Szene Karl will sich gerade von seinen Kumpanen trennen, da erhält er den Fluchbrief seines Vaters und nicht den erwarteten verzeihenden Brief. Er gründet... [komplette Inhaltsangabe]

Zusammenfassung: TU-Chemnitz.de
(1594 Worte, 9599 Zeichen)

Inhaltsangabe: Franz und Karl von Moor sind junge Adlige. Franz, der Zweitgeborene (also jener, der nach dem Ableben des alten Moors weitesgehend leer ausgehen wird), befindet sich seit jeher am Hofe seines Vaters, während Karl sich als Student in Leipzig aufhält. In Franz und Karl stehen sich gleich Kain und Abel sehr verschiedene Charaktere gegenüber: Karl kann man sich als gutaussehenden, vitalen und glühend idealistischen Mann vorstellen. Er trauert einer vergangenen Größe nach,... [komplette Zusammenfassung]

Inhaltsangabe: Abipur.de
(1187 Worte, 6826 Zeichen)

Zusammenfassung: 1. Aufzug Der Graf Maximilian Moor hatte zwei Söhne, Franz und Karl. Karl war der ältere und zugleich auch der Liebling des Vaters, und mit Amalia verlobt. Franz jedoch war häßlich und nicht so gebildet wie sein Bruder und beneidete Karl außerdem um dessen schöne Braut. Er machte sich den Umstand, daß Karl in Leipzig studierte zunutze und verleumdete ihn beim Vater, indem er ihm einen Brief vorlaß, den er selbst geschrieben hatte, in dem es hieß,... [komplette Inhaltsangabe]

Zusammenfassung: Referateguru.de
(1400 Worte, 7991 Zeichen)

Inhaltsangabe: Der Graf Maximilian Moor hat zwei Söhne, Franz und Karl. Karl ist der ältere und zugleich auch der Liebling des Vaters. Karl ist mit Amalia von Edelreich verlobt. Er wird vom Schicksals bevorzugt; er ist von ansprechender Gestalt und auch gebildet. Franz jedoch ist hässlich und beneidet seinen Bruder um dessen schöne Braut. Er macht sich den Umstand, dass Karl einmal abwesend ist zunutze und verleumdet ihn beim Vater. Er liest diesem einen Brief, den er selbst geschrieben hat,... [komplette Zusammenfassung]

Inhaltsangabe: Klassiker-der-Weltliteratur.de
(971 Worte, 5667 Zeichen)

Zusammenfassung: Maximilian, regierender Graf von Moor, hat zwei Söhne, Karl und Franz. Karl, der älteste, ist auf der Universität in Leipzig. Ein im Grund edler Charakter, begeht er doch mit leichtfertigen Genossen tolle Streiche. Sein jüngerer Bruder Franz, ebenso feige und hinterlistig, wie er tapfer und offen, täuscht durch falsche Briefe und durch seinen Spießgesellen, den Bastard Hermann, den alternden, kränklichen Vater, um Karl bei ihm schlecht zu machen und ihn überdies... [komplette Inhaltsangabe]

Zusammenfassung: Wikipedia.org
(492 Worte, 2904 Zeichen)

Inhaltsangabe: Maximilian von Moor ist Vater zweier Söhne: Franz Moor und Karl Moor. Franz wurde als zweitgeborener Sohn in seiner Kindheit eher vernachlässigt und hat auch kein Anrecht auf das Erbe. Karl führt als Student in Leipzig ein sehr lockeres und vom Vater missbilligtes Studentenleben, erkennt dies und schreibt seinem Vater einen Brief, in dem er seinen Wunsch um Vergebung ausdrückt. Franz ersetzt diesen Brief und liest seinem Vater einen angeblich von einem „Korrespondenten“ aus... [komplette Zusammenfassung]

Inhaltsangabe: xlibris.de
(373 Worte, 2246 Zeichen)

Zusammenfassung: Franz Moor, der zweitgeborene, auch durch sein Äußeres benachteiligte Sohn des Maximilian von Moor ersinnt eine Intrige, um seinem Bruder Karl das Erstgeborenenrecht zu nehmen. Karl hat von Leipzig aus an seinen Vater einen Brief geschrieben, in dem er sein lockeres, allerdings harmloses Studentenleben bereut. Franz ersetzt den Brief durch ein angebliches Schreiben eines Dritten, das Karl als Verführer einer Frau, deren Verlobten er im Duell getötet haben soll, und polizeilich... [komplette Inhaltsangabe]